Taiwans Schnellzug „High Speed Rail“

Hsinchu HSR BahnhofMit dem Zug durch Formosa. Der Hochgeschwindigkeitszug „High Speed Rail“ (HSR) verbindet Taiwans größte Städte und ermöglicht das Reisen von Taipeh im Norden bis Kaohsiung im Süden in ca. 90 Minuten.

Der Zug hält in folgenden Städten: Taipei, Taoyun, Hsinchu, Taichung, Chiayi, Tainan und Zuoying. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt ca. 335 Kilometer und verläuft entlang der Westküste Taiwans.

Der Hochgeschwindigkeitszug, der mit dem deutschen ICE oder dem französischen TGV vergleichbar ist, erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 350 km/h. Seit Anfang 2007 ist die Strecke in Betrieb.

Die Preise für eine Bahfahrt mit dem HSR sind für deutsche Verhältnise sehr gering. So kostet die Strecke Taipei bis Hsinchu pro Person umgerechnet weniger als 5 Euro.

Ursprünglich sollte das HSR-Projekt aus öffentlicher Hand finanziert werden. Die Planungen begannen bereits in den 70er Jahren. Nach Ermittlung der notwendigen Kosten für die Errichtung und den Betrieb der Strecke wurde jedoch entschieden, das Gesamtprojekt von einen privaten Konsortium umsetzen zu lassen.

Taiwan High Speed Rail (HSR)Die Gesamtkosten für den Bau betrugen insgesamt ca. 18 Milliarden US-Dollar und bildeten so eines der größten privat finanzierten Verkehrsprojekte der Welt.

Die Technologie des HSR beruht auf dem japanischen Shinkansen-Schnellzug, der in Taiwan erstmalig außerhalb Japans exportiert und eingesetzt wurde. Hergestellt werden die Züge unter anderem von Kawasaki.

Informationen zu Fahrtzeiten und Preisen: THSRC (englisch)



Ähnliche Beiträge:

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: