Chinesisches Neujahr

Chinesisches NeujahrEs ist der wichtigste Feiertag in Taiwan und China: Das chinesische Neujahrsfest (chinese new year, 春節 / 春节) orientiert sich am chinesischen Kalender und leitet in Ostasien das neue Jahr ein.

Seit der Verwendung des gregorianischen Kalenders in Taiwan und China zu Beginn des 20. Jahrhunderts liegt der nationale Feiertag nicht mehr direkt am Jahresanfang, sondern fällt in die Monate Januar oder Februar.

Das Chinesische Neujahr – ein Familienfest

Das chinesische Neujahr, dass unter anderem auch in Vietnam und Korea gefeiert und oft als wird Frühlingsfest bezeichnet wird, ist vor allem ein Familienfest. Jedes Jahr kommen zu diesem Feiertag entfernt lebende Familienmitglieder in ihrer Heimat zusammen, um gemeinsam mit Eltern, Geschwistern und guten Freunden den Beginn des neuen Jahres zu feiern.

Viele nehmen hierfür ihren gesamten Jahresurlaub in Anspruch, um für einige Tage abseits des Trubels in der Familie neue Kraft zu tanken.

Kalender und Datum chinesisches Neujahr 2008 bis 2019

Das genaue Datum des chinesischen Neujahrs ändert sich von Jahr zu Jahr, da es sich am Mondkalender orientiert. Jeweils am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende (zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar) wird das Neujahrsfest zelebriert. Hier finden Sie das Datum für das Chinesische Neujahr von 2008 bis 2019:

7. Februar 2008 – Das Jahr der Erd-Ratte
25. Januar 2009 – Das Jahr des Erd-Rindes
14. Februar 2010 – Das Jahr des Metall-Tigers
3. Februar 2011 – Das Jahr des Metall-Hasen
23. Januar 2012 – Das Jahr des Wasser-Drachen
10. Februar 2013 – Das Jahr der Wasser-Schlange
31. Januar 2014 – Das Jahr des Holz-Pferdes
19. Februar 2015 – Das Jahr der Holz-Ziege
8. Februar 2016 – Das Jahr des Feuer-Affen
28. Januar 2017 – Das Jahr des Feuer-Hahns
16. Februar 2018 – Das Jahr des Erd-Hundes
5. Februar 2019 – Das des Erd-Schweins

Die chinesische Astrologie unterscheidet zwischen 12 verschiedenen Erdzweigen, denen jeweils ein Tier zugeordnet ist (Tierkreiszeichen). Jedes neue Jahr ist wiederum durch ein bestimmtes Tier geprägt. So ist 2009 das Jahr des Erd-Rindes, 2010 das Jahr des Metall-Tigers, etc.

Bräuche und Kultur zum Neujahrsfest

Das chinesische Neujahr (chinese new year) wird von vielen Mythen, Bräuchen und kulturellen Eigenheiten begleitet. So besagt eine alte asiatische Legende, dass jedes Jahr Untiere in den Bergen und Meeren erwachen, und ihren Hunger an den Menschen stillen. Um sich gegen diese „Jahresmonster“ zu schützen, versammeln sich die Bewohner und versuchen, mit viel Lärm und Feuerwerk (ähnlich unserer Silvesterfeiern) die bösen Geister zu vertreiben.

Rot vertreibt die bösen Geister

Rote Farbe soll dabei besonders „wirksam“ sein, und wird daher im Rahmen der Feiern zum chinesischen Neujahr häufig für Kleidung, Dekoration und andere Dinge verwendet. Bei der gemeinsamen Feier finden sich die Familienmitglieder zu einem sehr reichhaltigen gemeinsam Essen zusammen.

Hierbei werden oft auch Geldgeschenke verteilt, die traditionell in roten Umschlägen („red envelopes“) überreicht werden. Die Feierlichkeiten setzen sich auch am Neujahrstag noch fort. Das Laternenfest beendet 15 Tage nach dem Neujahr die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel in Ostasien. Und auch hier gilt: Rote Laternen bringen Glück.



Ähnliche Beiträge:

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: